microneedling hautverjüngung faltenbehandlung

Microneedling - schöneres Hautbild, weniger Falten

Microneedling, eine erfolgversprechende Therapie bei:

  • Falten im Gesicht und im Dekollete
  • schlechtem Hautbild
  • Haarproblemen
  • Schwangeschaftsstreifen
  • Dehungsstreifen
  • Narben

Microneedling ist eine Behandlungsmethode, die in den letzten Jahren in der ästhetischen Medizin immer mehr Bedeutung gewonnen hat. Ein recht einfaches Prinzip steht dahinter: mit sehr dünnen Nadeln werden kleinste Einstiche in die oberen Hautschichten gesetzt. So wird der biologische Wundheilungsprozess ausgelöst. Verschiedenste Wachstums- und Heilungsfaktoren werden ausgeschüttet. Diese Faktoren können vom Arzt beim Microneedling auch ganz gezielt in die Haut eingeschleust werden. So wird die Kollagenproduktion angeregt. Kollagen, wichtiger Bestandteil unseres Bindegewebes, ist hauptverantwortlich für die Straffheit und Elastizität unserer Haut. Es ist wichtig, daran zu denken, dass der Effekt nicht sofort eintritt, da die Kollagenbildung durch den Körper ein wenig Zeit benötigt.


Wie läuft ein Microneedling ab?

Die Haut wird mit einer örtlichen Betäubungscreme vorbehandelt. Diese muss mindestens 20 Minuten einwirken. Nun werden mit einem Microneedling-Pen, einem High-Tech-Stift, der zahlreiche feinste Nadeln hat, die aus und ein vibrieren, die Behandlung durchgeführt. So werden kontrolliert und schonend tausende kleine Mikrowunden gesetzt. Oft werden dabei Seren oder Wachstumsfaktoren in die Haut eingebracht. Die etwa 1,5 bis 2 mm tiefen Einstichstellen heilen in kurzer Zeit und ohne Narben ab. Im Anschluss sind eine leicht Schwellung und Rötung vorhanden. Am Tag danach kann die Haut aussehen wie bei einem leichten Sonnenbrand. Für einige Tage muss die pralle Sonne gemieden werden. Normales Arbeiten ist durchaus möglich.

Wofür kann Microneedling verwendet werden?

  • Falten im Gesicht: Microneedling kann das Hautbild im Gesicht stark verbessern. Vor allem feine Fältchen, wie sie oft an der Oberlippe vorhanden sind, lassen sich mit Microneedling hervorragend behandeln. Auch in Zonen mit dünner, pergamentartiger Haut können sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Ganz allgemein lässt sich sagen, dass Microneedling bei nicht zu stark ausgeprägten Falten im Gesicht wie ein zartes Facelift ohne Skalpell wirken kann.
  • Falten und schlechtes Hautbild am Hals und im Dekollete: Das Hautbild lässt sich mit Microneedling ähnlich wie im Gesicht oft deutlich verbessern. 
  • Microneedling bei Haarproblemen: Männer, aber auch Frauen, die unter dünner werdender Haarpracht leiden, können von der Behandlung profitieren. Durch das Microneedling wird die Durchblutung der Kopfhaut angeregt, zusätzlich können Wachstumsfaktoren in die Haut eingebracht werden, die den Haarwuchs deutlich dichter werden lassen.
  • Microneedling bei Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen und Narbenbehandlungen: Durch vermehrte Kollagenbildung und bessere Struktur des Bindegewebes lassen sich deutliche Verbesserungen bei Dehnungsstreifen, aber auch bei verschiedensten Narben erzielen.
0 0
Feed