Schönheitsoperationen: Mehr deutsche Männer als je zuvor

univ-prof-dr-horst-koch-graz-plastisch-ästhetischer-chirurg-schoenheitsoperationen-bei-maennern-dgaepc.jpg

👨 Früher galten Schönheitsoperationen als ästhetische Luxus-Eingriffe für Frauen. Heute legen sich auch immer mehr Männer unters Messer. Eine Stelle ist dabei sehr betroffen.

Auge um Auge, Nase um Nase: In Deutschland lassen sich mehr Männer als früher von Schönheitschirurgen operieren. Das geht aus der jährlichen Patientenumfrage hervor, die die Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) in Berlin vorstellte. Danach lag der Männeranteil unter 3400 Befragten bei 17,5 Prozent. Das sei der höchste Wert seit Beginn der Befragungen 2009. Damals lag der Anteil der Männer bei 9,6 Prozent.

„Wir beobachten eine deutlich größere gesellschaftliche Akzeptanz für Männer, die sich mit ihrem Äußeren auseinandersetzen“, sagte Verbandsmitglied Olaf Kauder. Bei Männern steige die Bereitschaft, sich einer ästhetischen Behandlung zu unterziehen.

Auf der Beliebtheitsskala bei Schönheitsoperationen stehen bei Männern laut Umfrage Augenlidkorrekturen ganz oben. Rund jeder fünfte Patient ließ sich Tränensäcke oder Schlupflider entfernen. Mit der Form ihrer Nase waren rund acht Prozent der Männer, die sich von einem DGÄPC-Chirurgen behandeln ließen, unzufrieden. Zwölf Prozent ließen sich Fett absaugen, sieben Prozent die Bauchdecke straffen.

Nie suchten so viele Männer in Deutschland einen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Laut aktueller DGÄPC-Patientenbefragung liegt der Männeranteil unter den Patienten nun mit 17,5 Prozent leicht über dem bisherigen Höchststand von 2013 (17,1 Prozent). „Männliche Patienten sind in der Ästhetisch-Plastische Chirurgie nichts Neues“, konstatiert Tagungspräsident Kauder. „Wir beobachten aber eine deutlich größere gesellschaftliche Akzeptanz für Männer, die sich mit ihrem Äußeren auseinandersetzen.“ Entsprechend steige bei Männern auch die Bereitschaft, sich einer ästhetischen Behandlung zu unterziehen, wenn sie mit bestimmten körperlichen Merkmalen unzufrieden seien. Für praktizierende Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie bedeutet ein steigender Männeranteil, dass sich Behandlungsschwerpunkte perspektivisch etwas verschieben können…


Sehen Sie hier Angebot und Leistungen von Herrn Univ. Prof. Koch…

Hier geht es zum Artikel auf welt.de

Hier geht es zum Artikel auf business-on.de

Pressemeldung der DGÄPC…